Glasfaserausbau zu nächtlicher Stunde

 

Rostock, 1. Februar 2019 – Rostocker Nachtschwärmer oder Frühaufsteher werden den Mitarbeitern von infocity Rostock in den nächsten Tagen überraschenderweise zu nächtlicher Stunde in ihrem Haus begegnen. „Damit die Rostocker auch in Zukunft über das Kabelnetz Fernsehen in bester Qualität empfangen, superschnell surfen und entspannt telefonieren können, werden wir vom 5.-21. Februar Netzmessungen und Umschaltarbeiten an verschiedenen Punkten im Kabelnetz vornehmen.“, erklärt Bernd Huse, Geschäftsführer von infocity Rostock. „Wir arbeiten in der Nacht, damit die Rostocker möglichst wenig auf ihren Kabelanschluss verzichten müssen.“, begründet er die ungewöhnliche Arbeitszeit.

Während der Arbeiten ist eine Unterbrechung im Fernsehempfang unumgänglich. Auch surfen und telefonieren über das Kabel wird in dieser Zeit nicht möglich sein.

Insgesamt wird in über 80 Wohngebäuden jeweils von 0 bis 6 Uhr an den sogenannten Glasfaserverteilpunkten gearbeitet. Auf Hausaushängen und Infoblättern in den Briefkästen werden die Bewohner rechtzeitig informiert.

Ein Hinweis für alle Kabel-Internet-Kunden: Sollte sich das Modem nach den Arbeiten nicht von selbst wieder einloggen, hilft es meistens, für einige Sekunden den Stecker zu ziehen.